Testbericht: Günstiger WLAN Lichtschalter von Sonoff macht jede Lampe smart

In diesem Bericht testen wir ausführlich den WLAN Lichtschalter von Sonoff. Bei dem Lichtschalter handelt es sich um eine Unterputz Version. Er kann also nicht irgendwo angebracht werden, sondern muss entweder einen bereits vorhandenen Unterputz-Lichtschalter ersetzten oder an einem Ort installiert werden, an welchem die notwendigen Stromkabel liegen.

Wie sich das günstige Smarthome Produkt in unserem test schlägt, erfahrt ihr im Folgenden.

Design: Modern und elegant, aber nur in der richtigen Umgebung

Zunächst gehen wir, wie immer, auf das Design des WLAN Lichtschalters von Sonoff ein. Dieser ist quadratisch geformt und auf einer Unter- bzw. Rückseite aus Plastik ist eine Glasplatte mit Touchfläche angebracht. An der Wand angebracht sieht der Schalter sehr schick und modern aus, besonders kommt das Design aber an Orten zur Geltung an denen der Lichtschalter alleine, also ohne eine kombinierte Steckdose angebracht werden kann. In meinem Fall teste ich den WLAN Lichtschalter an einer Wand an welcher eigentlich eine Lichtschalter-Steckdosen-Kombnination installiert ist. Für solche Verwendungsorte ist der Lichtschalter leider deutlich zu groß! (Siehe Fotos) Ich musste extra im Baumarkt eine neue, deutlich schmalere Steckdose besorgen. Leider ist die Auswahl nicht sehr groß und nun sind um die Steckdose die unschönen Metallränder der Wandfassung zu sehen. Für viele ist diese Tatsache sicher schon ein No-Go-Kriterium.

WLAN Lichtschalter Sonoff
Deutlich zu groß für eine Lichtschalter-Steckdosen Kombination

Aber, wie bereits ein paar Sätze zuvor erwähnt, sieht der WLAN Lichtschalter von Sonoff richtig gut aus, wenn er an einem Ort ohne Steckdose angebracht wird.

Durch die Glasoberfläche und die Touch-Funktion ist auch die Haptik des Schalters etwas besonderes. Die Vorderseite ist überwiegend weiß gehalten, was dem Schalter zumindest auf einer weißen Wand ein dezentes Aussehen verleiht. Etwas Farbe bringen zwei Kreise ins Spiel. Der mittig angeordnete, nicht beleuchtete Kreis markiert die Fläche, welche berührt werden muss um das Licht einzuschalten, der darüber liegende blaue Kreis bzw. Punkt wird von einer Status LED beleuchtet welche anzeigt, ob der Lichtschalter mit dem WLAN verbunden ist.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Installation: Alter Schalter raus, neuer rein.

Wie schon in der Einleitung erwähnt handelt es sich bei dem WLAN Lichtschalter von Sonoff nicht um einen Schalter der sich, ähnlich dem Dimmer aus dem Phillips Hue Kosmos, über all auf der Wand anbringen lässt, sondern im weitesten Sinne um einen „normalen“ Unterputz Lichtschalter. Dies bedeutet, dass der Schalter am Hausstromnetz angeschlossen wird um im besten Falle gegen einen bereits vorhandenen Kippschalter ausgetauscht wird. Einzige Voraussetzung für eine erfolgreiche Installation: Es muss ein Nullleiter vorhanden sein, sonst funktioniert der LAN Schalter von Sonoff nicht.

Sind die Rahmenbedingungen (Ort und vorhandener Nullleiter) geklärt kann der Lichtschalter installiert werden. Dazu wird zunächst vorsichtig die nur gesteckte Glasplatte von der Plastikrückseite getrennt. Ist dies geschehen, kann der Schalter entsprechend der beiliegenden Anleitung verkabelt werden. Sind alle Kabel angeschlossen wird der Plastikrahmen an der Wand mit Schrauben befestigt und die Glasoberfläche wieder aufgesteckt. Et voilà, ist der WLAN Lichtschalter fertig angeschlossen, das Licht sollte nun schon per Touch bedienbar sein.

ACHTUNG: Die Installation des Lichtschalters ist hier nicht bis ins Detail beschrieben da jegliche Arbeiten im Zusammenhang mit Strom immer von einem Fachmann ausgeführt werden sollten! Wir übernehmen keine Haftung für defekte Geräte oder Unfälle auf Grund dieses Artikels!

Funktionen: An und Aus… kann ein Schalter noch mehr?

Nun zu den Funktionen des WLAN Lichtschalters von Sonoff.

Im Prinzip ersetzt er einen normalen Kippschalter eins zu eins. Er kann also die angeschlossene(n) Lampe(n) ein- bzw. ausschalten. Eine Dimmfunktion gibt es nicht! Auch wenn die verwendete Birne dimmbar sein sollte. Der Lichtschalter kennt also nur Ein und Aus, anstatt den Schalter zu kippen, tippt man in die Mitte des blauen Kreises.

Womit wir auch gleich bei einem wichtigen Thema wären: Der Touchfunktion.
Diese beschränkt sich tatsächlich lediglich auf den mittleren blauen Kreis, berührt man die im Verhältnis viel größere Glasfläche irgendwo anders, passiert nichts. Diese Tatsache fand ich zum Beginn des Test sehr schade, da ich immer das Gefühl hatte, mich sehr konzentrieren zu müssen den Punkt zu treffen. Tatsächlich stellte ich aber schnell fest, dass man auch normale Schalter nicht nur mit einem Finger, sondern in der Regeln mit der ganzen Hand(rückseite) bedient. „Toucht“ man also mit mehreren Fingern auf die Glasfläche, auch schnell im vorbei gehen, wird das Licht in 95% der Fälle ein- oder ausgeschaltet. Ich gewöhnte mich sehr schnell an den Lichtschalter.

Doch gerade da der WLAN Lichtschalter von Sonoff sich mit Amazon Echo und Google Home ansteuern lässt, hätte ich mich noch über eine Dimmfunktion gefreut. Vielleicht ist das bei dem aktuellen Preis, aber auch einfach zu viel verlangt.

Amazon Echo und Google Home sind auch gleich das Stichwort für eine weitere Funktion des WLAN Lichtschalters. Dieser lässt sich nämlich mit den smarten Diensten koppeln und erweitert somit den Funktionsumfang um eine Sprachsteuerung. Zur Einrichtung und der hauseigenen App von Sonoff erfahrt ihr mehr im nächsten Kapitel. Für den Funktionstest sei aber gesagt: Die Ansteuerung per Alexa funktioniert bislang ohne Probleme und meist zuverlässig! Im direkten Vergleich mit dem Smartplug von Queta braucht der WLAN Lichtschalter zwar etwas länger um das Licht einzuschalten, dies stört aber kaum. Bislang ist nur einmal die WLAN Verbindung abgerissen und war für ca. einen Tag nicht wieder herzustellen. Grund hierfür waren aber Arbeiten an den Servern von Sonoff, auf welche auch in der App hingewiesen wurde. Am Folgetag verband sich der Lichtschalter wieder automatisch mit dem WLAN und war wieder normal zu erreichen.

App & Einrichtung: Sonoff macht bei der Wahl der App einiges richtig

  • eWeLink Screenshot
  • eWeLink Screenshot
  • eWeLink Screenshot
  • eWeLink Screenshot
  • eWeLink Screenshot

Die Einrichtung des WLAN Lichtschalters von Sonoff ist sehr simpel und vor allem für Menschen, welche schon das ein oder andere Smartplug eingerichtet haben einfach und schnell zu erledigen. Die App „eWeLink“ ist sowohl für iOS als auch für Android verfügbar und führt einen sehr gut durch die verschiedenen Einrichtungsschritte. Wichtig ist, dass wie bei so viele Smartplugs darauf zu achten ist, dass sich das Gerät nur mit 2,4 GHz WLANs verbinden kann. Wer also einen Router mit verschiedenen GHz Netzten besitzt, sollte vorher sicher sein, dass er sowohl sein Smartphone zur Einrichtung mit dem 2,4 GHz Netz verbindet, als auch dieses für den Lichtschalter auswählt.

Wie einfach die Einrichtung von der Hand geht, werde ich in einem kommenden Video vorstellen. Dieses wird dann auch hier verlinkt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eine großes Plus an der eWeLink App ist, dass unter Android auch ein Widget angelegt werden kann. Eine Funktion die ich bei vielen Smartplugs oft vermisse. Es ist wirklich viel einfach auf einem der Homescreens direkt das Licht einschalten zu können, als erst eine App suchen und öffnen zu müssen! „Thumbs up for me“ wie der Taras Kulakov sagen würde.

Neben den verschiedenen Varianten den Schalter in oder außerhalb der App zu steuern, bietet eWeLink auch die Möglichkeit Zeitpläne und Timer zu erstellen. Wer also passend zum Wecker auch die Deckenbeleuchtung einschalten möchte um schneller aufzustehen oder im Urlaub in seiner Wohnung Anwesenheit simulieren möchte, freut sich sicher über dieses zusätzliche Feature der App.

Die Einrichtung von Amazon’s Echo, auf dessen Integration des Lichtschalters schon im vorigen Kapitel eingegangen wurde, läuft ebenfalls wie gewohnt einfach. Nach Aktivierung des eWeLink Skills kann der Schalter sofort per Sprache gesteuert werden. Auch das Erstellen von Szenen ist Dank Alexa kein Problem. So lassen sich beispielsweise mit dem Sprachbefehl „Alexa Wohnzimmer an“ sowohl alle Geräte, welche an dem WLAN Lichtschalter von Sonoff hängen, als auch alle am Queta Smartplug angeschlossenen Verbraucher einschalten.

Preis & Fazit: Ist der WLAN Lichtschalter von Sonoff sein Geld wert?

Für den aktuellen Preis von knapp 18€ ist der WLAN Lichtschalter von Sonoff erhältlich. Ein Preis für den man meiner Meinung nach das Produkt durchaus weiter empfehlen kann. Wer Spaß an Smarthome hat und auf moderne Designe steht, der ist mit dem Gerät richtig beraten. Vorher ist nur sicher zu stellen, dass zum einen der Nullleiter vorhanden ist und zum anderen entweder keien Steckdose unter dem Lichtschalter hängt, oder zumindest genügend Platz ist. Sonst funktioniert der Schalter nicht oder sieht sehr „verbastelt“ aus und wird dann auch keinen Spaß machen. Sind die Vorraussetzungen gegeben oder geschaffen worden, kann der WLAN Lichtschalter von Sonoff vor allem in Verbindung mit Amazon’s Echo oder Google Home einen echten Mehrwert bieten.

[UNBOXING] Sonoff WLAN Lichtschalter + Amazon Echo

Sonoff WLAN Lichtschalter

18 - 21€
7.9

Design

6.0/10

Technik & Funktionen

8.5/10

App & Einrichtung

9.0/10

Preis

8.0/10

Pros

  • Leichte Einrichtung
  • Bedienung per Echo und Google Home
  • Modernes Design
  • Funktioniert zuverlässig
  • Widget für Android Geräte

Cons

  • Passt nicht an Orten mit Schalter/Steckdosen Kombination
  • Plastikrückseite
  • Nur durch Schrauben zu befestigen, nicht wie bei normalen SchuKo Steckdosen und Schaltern

Kommentar verfassen