OSRAM Lightify Plug

Lampen fernsteuern mit dem Lightify Plug von Osram

Die bereits im Jahr 1919 gegründete Firma Osram ist einer der bekanntesten Hersteller von Leuchtmitteln aller Art. Zuletzt machte das Unternehmen von sich Reden, als es sein Kerngeschäft von klassischen Lampen und LEDs für Privathaushalte in das neugegründete Unternehmen LEDVANCE ausgliederte. Bereits 2014 hat Osram sein System zur Lichtsteuerung Lightify vorgestellt. Dieses besteht im Prinzip aus einem Sortiment verschiedener LED-Leuchten, welche mittels eines im WLAN eingebundenen Steckers per App ferngesteuert werden können.

Technik

Dieses System kann nun noch durch den LIGHTIFY Plug erweitert werden. Mittels der smarten Steckdose ist es möglich auch herkömmliche Lampen, welche über eine normalen Steckdose betrieben werden, in das LIGHTY-System einzubinden und per App fernzusteuern. Bei beispielsweise einer Wohnzimmer-Stehlampe ist natürlich der Funktionsumfang beschränkter als bei den offiziellen LIGHTIFY Produkten (Farbe wechseln, dimmen) beläuft sich aber immerhin auf Ein- und Ausschalten per App von jedem Ort der Welt (an dem es Internet gibt).

OSRAM LIGHTIFY ™ – What is light to you?

Technisch noch sehr interessant für Nutzer des ähnlichen Philips Hue Systems:
Dank ZigBee Protokollstandart (welcher bei allen LIGHTIFY Komponenten eingesetzt wird) kann der LIGHTYFY Plug auch problemlos mit Philips Hue System und der entsprechenden App kombiniert werden. Das Gateway von OSRAM ist dann nicht mehr notwendig. Gerade wenn man im Netz nach Nutzerbewertungen zum LIGHTIFY Plug sucht wird klar, dass das HUE System deutlich stärker verbreitet ist und eine Kompatibilität zwischen den Systemen daher als besonders erfreulich wahrgenommen wird.

Kritik an der smarten Steckdose gibt es an sich nicht viel. Was jedoch auffiel waren vermehrte Berichte über einen erhöhten Stromverbrauch im Standbymodus der Dose. OSRAM bzw. LEDVANCE selbst geben einen Standbyverbrauch von unter 0.5 Watt an, Nutzer sprechen jedoch davon bis zu 2 Watt Verbrauch gemessen zu haben. Wie hoch der Verbrauch nun tatsächlich ist, kann ich leider gerade nicht überprüfen, falls jemand bereits Erfahrungen in dem Bereich gesammelt oder den Verbrauch der Dose gar einmal gemessen haben, möge er es gerne in die Kommentare schreiben.

Optik

Optisch ist der Stecker schlicht und modern gehalten. In grau/weißen Plastik macht er einen wertigen Eindruck. An der Oberseite ist ein Knopf integriert mit Hilfe dessen man den an die Steckdose angeschlossenen Verbraucher manuell ein- und ausschalten kann, sollten Smartphone oder App einmal nicht in der Nähe sein.
Mit einer Länge von 84mm ist der Plug gerade einmal 10-15mm länger als ein herkömmlicher Smartphoneladeadapter und nahezu genauso lang wie ein direkt an die Steckdose angeschlossener Mehrfachstecker.

 

OSRAM Lightfy Plug in Betrieb
Quelle: LEDVANCE

 

Preis

Erstehen kann man den LIGHTIFY Plug im Internet bereits ab ca. 22€, im Mittel liegt der Preis bei 25€. Sollte man bisher weder Besitzer eines LIGHTIFY oder HUE Systems sein, müssen natürlich die Kosten für die entsprechenden Gateways bedacht werden.

Fazit

Die smarte Steckdose macht einen durchaus guten Eindruck und erweitert bereits bestehende Systeme um nicht smarte Lampen oder andere Verbraucher (z.B. einen Ventilator). Der Internetpreis geht in Ordnung, vor allem wenn man bereits ein ZigBee fähiges Smart Home System installiert hat. Generell ist die Kompatibilität mit Philips Hue als besonders positiv zu bewerten.
Eine recht günstige Lösung auch für all diejenigen, welche auf „Spielereien“ wie farbwechselnde Birnen verzichten können und lediglich aus dem Urlaub oder von der Arbeit aus das Haus oder die Wohnung etwas belebt aussehen lassen wollen. Dann nämlich sind lediglich das Gateway und beliebig viele Steckdosen nötig und man kann auf den Kauf der doch recht teuren OSRAM Birnen verzichten.

Bilder im Beitrag: LEDVANCE

One thought to “Lampen fernsteuern mit dem Lightify Plug von Osram”

Kommentar verfassen